bad hofgastein  2003

   Fotos...
Am 12. Januar war es wieder soweit: Die Schiwoche "Bad Hofgastein" begann: Gut gelaunt bestiegen wir den Bus, der uns nach Bad Hofgastein in den Gasthof "Berglift" bringen sollte. Nach zweieinhalb Stunden problemloser Fahrt und nach einigen stärkenden Getränken, waren wir am Ziel! Unser Schicki, erkenntlich an seiner Namenskappe,  hatte wieder alles bestens organisiert. Die Zimmer waren schnell bezogen; die Gruppeneinteilung jener, die gerne "geführt" schifahren wollten,  war am Sonntagabend schnell erledigt,  So konnten wir am Montag in aller Herrgottsfrühe (um 8:45, das ist doch mitten in der Nacht!) loslegen: Mein Gruppenbetreuer war Gerhard, er und der "Boss" Karl waren schon etwas früher ins Gasteinertal gekommen, da sie einen Lehrwarte-Fortbildungskurs besuchten.
Gerhard stellte uns das Motto unserer Schiwoche vor: "Freudvolles Schifahren" das hiess: Spass am Schifahren! Eine Neuerung betreffend Lehrwarte gab es auch: Die Bezeichnung Lehrwart wurde ersetzt durch das "neudeutsche" Instructor. Na ja... Nun zum Spass am Schifahren: Das Wetter spielte am Montag noch mit, wir begannen die Pisten von Bad Hofgastein und von Bad Gastein zu erkunden... Die Pisten waren gut präpariert und alles machte Spass. Mit den Informationen von Gerhard begannen wir an unserer Technik zu arbeiten. So verging der Montag im Nu. Der Dienstag brachte Wolken, Schneefall und Wind: Aber wie sagte doch ein bekannter (damals noch) Lehrwart: "Beim scheen Weda kaun jeda Depp foahrn". Also auf gings! Da war der Dienstag auch plötzlich vorüber.
Der Mittwoch brachte wieder Sonnenschein, vormittags wurde dann noch ein Video von uns gedreht, das am Abend schonungslos unsere Fehler aufzeigte! Da gab es noch ein paar Übungen, die einigen von uns etwas Kopfzerbrechen machten (Servus Gerti). So sollten wir zum Beispiel ohne Stöcke fahren. Haben wir allerdings auch geschafft.... So verging auch dieser Tag.
Am Donnerstag gab es eine Überraschung: Gerhard organisierte für die Gruppe sogenannte "Funcarver", auch Shorties genannt. Das Fahren damit war eine Riesenhetz! (Allerdings waren nicht alle Gruppenmitglieder von Anfang an dieser Meinung...). Aber nach etwa 20 Minuten war keiner mehr zu bremsen! Auch die Skeptiker waren begeistert!
Abends gab es noch Live-Musik mit "Schorsch und Heli", zwei Stimmungskanonen aus dem Gasteinertal. Wir lernten eine Menge neuer Witze und Trinksprüche...
Am Freitag wollten wir bei strahlendem Sonnenschein nach Dorfgastein fahren, um die Schischaukel Dorfgastein - Grossarl zu testen: Leider waren die Pisten dort nicht so gut wie in Hofgastein, sodass wir beschlossen, wieder zurückzufahren und den Tag auf der Schlossalm zu beenden.
Auch an diesem Abend gab es wieder Live-Musik, allerdings hausgemachte: Unsere "Rentnerband":  Franz + Hans! Da gab es noch einmal witziges zu hören: Selten so gelacht...

Damit ging eine wunderschöne, lehrreiche Schiwoche zu Ende.  

Danke an alle!

zum Seitenanfang Alle  Fotos... können auch bei mir auf einer CD (in hoher Auflösung) gegen Unkostenersatz bezogen werden.